Bettina Großberg

Bild des Benutzers Bettina Großberg

Profil

Beruf: 
Musikwissenschaftlerin M.A
Lehrerin für Kreativen und Heilpädagogischen Tanz
Vita: 

Studium der Kulturpädagogik an der Hochschule Hildesheim mit den Schwerpunkten Musik und Literatur sowie der Musik- und Literaturwissenschaften an der Universität Hamburg mit den Schwerpunkten Tanz und Theater; Abschluss mit Magister Artium über ein Tanztheaterstück von Pina Bausch

Ausbildungen, Weiterbildungen:

nebenberufliche Ausbildung im Kreativen/Heilpädagogischen Tanz bei Anne Mertens in Hamburg

nebenberufliche Weiterbildung in Verfahren der Tanz- und Ausdruckstherapie bei DITAT e.V. in Bonn

Qualifizierung „Spiegel – Bilder“ Sensibilisierung für interkulturelle Wahrnehmungen durch künstlerische Praxis u.a. Transformation durch TanzTheater

Leitung: Irinell Ruf, academie crearTat in Hamburg im Auftrag der Zukunftsakademie ZAK NRW – Interkultur, Kulturelle Bildung, Stadtgesellschaft; Bochum

aktuell: Die Tanzlust wecken: Kreative Prozesse zur Förderung der Inklusion Leitung: Gizella Hartmann im Tanzhaus NRW, Düsseldorf

mehrjährige Berufserfahrung in Festanstellung:

als Spielpädagogin bei SpielTiger e.V., Institut für Bewegung, Kultur und Spiel; Hamburg.

Betreuung von Asylbewerber- und Aussiedlerkindern; in diesem Rahmen: Entwicklung, Durchführung von tanz- und musikpädagogischen Projekten

als Bewegungstherapeutin auf der Grundlage des Kreativen/Heilpädagogischen Tanzes in zwei integrativen Kindertagesstätten der Ballin-Stiftung e.V.; Hamburg

Aufbau und Leitung des Museumspädagogischen Bereichs im Tanzmuseum (Schwerpunkt: Kinder und Jugendliche) des Deutschen Tanzarchivs Köln/SK Stiftung Kultur u.a. Konzeption und Durchführung von Ferientanzprojekten, Führungen, Aktionen, Schulprojekten; Mitgestaltung von Kinder-Ausstellungen;Kooperationsprojekte (Tanzhaus NRW, Bühnen der Stadt Köln, LAG Tanz, Tanzimpulse – Institut für Tanzpädagogik u.a.); Fortbildungen für MultiplikatorInnen

Nebenberufliche Tätigkeiten:

Leitung von Kindertanzgruppen in Stadtteilkulturzentren in Hamburg

Leitung von Tanz-AGs während der Mädchentage der Tagungsstätte der Evangelischen Akademie Nordelbien; Bad Segeberg
Thema: Wilde Zeiten – Mädchen und Jugendszenen
Thema: Sucht und Drogen

Leitung der Kindertanzgruppen an der Kunstschule für Kinder, Institut für Kindesentwicklung; Hamburg

seit 2006 Freiberufliche Tätigkeit:

weiterhin als Leitung des Museumspädagogischen Bereichs im Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchiv Köln/SK Stiftung Kultur; Schwerpunkt: Kinder und Jugendliche

Mitarbeit im Team von Tanzimpulse - Institut für Tanzpädagogik; Köln Konzeptionelle Mitarbeit; Workshop-Angebote für MultiplikatorInnenen; Mitglied des Prüfungskolloquiums für die nebenberufliche Weiterbildung ‚Tanzpädagogik’

Auswahl einiger tanz- und kulturpädagogischer Projekte für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene (Leitung, Mitarbeit)

2015 Leitung eines museumspädagogischen inklusiven Schulprojekts „Vorsicht Kunst! Alles ist möglich!“ (in Vorbereitung) Entwicklung von museumspädagogischen Ansätzen unter Einbeziehung aller kreativen Ausdrucksformen; im Auftrag der Jugendkunstschule Köln, Projekt arts included

2013 Assistentin bei der Inszenierung eines interkulturellen TanzTheater-Stücks mit jungen Menschen „Im Feuer meiner Erinnerung“; Leitung: Irinell Ruf, academie crearTat in Hamburg, im Auftrag der Zukunftsakademie ZAK NRW – Interkultur, Kulturelle Bildung, Stadtgesellschaft; Bochum; Durchführung im soziokulturellen Zentrum „Kraftstation“, Remscheid

2013 Leitung des Tanztheaterworkshops „Ehrensache“ in Anlehnung an das gleichnamige Theaterstück von Lutz Hübner während einer Schul-Projektwoche, an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule, Leverkusen

2012 Entwicklung von zwei Tanztheater/Performance-Aufführungen mit jungen Erwachsenen, die an einer beruflichen Fördermaßnahme teilgenommen haben, im Auftrag von Joblinge gAG Köln

2011 Leitung einer Mädchentanzgruppe zum Thema „orientalischer Tanz“ während der Schul-Projektwoche, an der Gemeinschaftshauptschule Hennef

außerdem:

Vorträge; Weiterbildungen, Workshops für MultiplikatorInnen für unterschiedliche Institutionen (Sporthochschule Köln, Institut für Tanz und Bewegungskultur; Melanchthon-Akademie Köln „Kulissengespräch“; Fachhochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften; Bezirksregierung Köln und andere)